Wirtschaftsexpertin fordert Kürzung von Renten um Schulden zu tilgen

Das Rentensystem steht unter enormem Druck. Monika Schnitzer, eine renommierte Wirtschaftsexpertin, erklärt, dass drei Schritte notwendig sind, um es zu verbessern: Eine Erhöhung der Beiträge, eine Anpassung der Rentenformel und eine Reform der Rentenversicherung. Zudem schlägt sie vor, dass die finanzielle Unterstützung für ältere Menschen zu erhöhen, um ein angenehmes Leben im Alter zu ermöglichen (T-Online, 01.01.23). Allerdings schlägt Schnitzer auch vor, höhere Renten zur Reduzierung der Staatsschulden zu kürzen.


Monika Schnitzer: Kürzung höherer Renten als erforderlich angesehen

Monika Schnitzer fordert, höhere Renten in Deutschland zu kürzen. Sie sagte der Süddeutschen Zeitung, dass Menschen, die viel Geld in Rentenansprüchen angesammelt haben, eine geringere Rente bekommen sollen. Sie meint, dass mehr Maßnahmen als bisher geplant ergriffen werden müssen, um das Rentensystem in Deutschland zu stärken und zu schützen. Zudem müsste die Regierung neue Strategien entwickeln werden, um das Rentensystem zukunftsfähig zu machen.

Steigende Rentenkosten als finanzielle Belastung des Staates

Der Staat muss jedes Jahr 110 Milliarden Euro in die Rentenkasse zahlen, um das Rentenniveau zu halten und die Beitragssätze niedrig zu halten. Wenn keine Maßnahmen ergriffen werden, wird der Staat in 25 Jahren mehr als die Hälfte seines gesamten Haushalts für die Renten ausgeben müssen, was eine erhebliche Belastung darstellen würde.

Monika Schnitzer, Wirtschaftsexpertin: Kürzung höherer Renten ist erforderlich um die Schulden des Staates zu senken
Wirtschaftsexpertin fordert Kürzung von höheren Renten um Schulden zu tilgen

Rentenkürzung und Beitragsanpassung als Lösung für die Babyboomer-Generation

Schnitzer forderte, die Renten zu kürzen und die Beiträge zur Rentenversicherung schnell zu erhöhen. Sie unterstützte die Idee, dass die Beitragssätze schon jetzt angehoben werden sollten, um die Babyboomer-Generation an den Kosten zu beteiligen, wenn sie in Rente gehen. Die erhöhten Beiträge sollten künftige Ausgaben abfedern.


Renteneintrittsalter soll schrittweise bis 2061 auf 69 Jahre erhöht werden

Schnitzer forderte, dass das Renteneintrittsalter allmählich bis auf 70 angehoben wird. Bis 2061 soll es bei 69 Jahren liegen und erst nach 55 Jahren wird man die Rente mit 70 Jahren bekommen. Er betonte, dass die junge Generation hierfür viel Zeit haben wird, um sich darauf vorzubereiten. Außerdem sollten sie ihre Möglichkeiten nutzen, um sich optimal auf das Rentenalter vorzubereiten.

Lesen Sie auch:

Zuletzt aktualisiert am Mai 16, 2024 um 15:38 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am Mai 16, 2024 um 15:28 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Highland Park 12 Jahre | Viking Honour | Single Malt Scotch Whisky | vollmundiger, rauchiger Geschmack | mit der Wikinger-Seele | 40 % Vol | 700 ml Einzelflasche
Unverb. Preisempf.: € 49,99 Du sparst: € 18,50 Prime  Preis: € 31,49 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Mai 16, 2024 um 15:27 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Nach oben scrollen