Ladestationen an jeder Tankstelle – Scholz‘ ambitionierter Plan scheitert an der Realität

Die Bundesregierung will das Laden von E-Autos so einfach machen wie das Tanken. Doch es gibt viele Herausforderungen. Tankstellen sollen nach der Vorstellung von Kanzler Scholz mindestens eine Ladestation bekommen. Aber dieser Plan passt nicht immer zur Realität, denn er steht auch im Konflikt mit anderen Förderstrategien für Ladestationen. Der Widerstand gegen diesen Plan formiert sich (welt: 06.02.24).


Ladestation an jeder Tankstelle – Scholz‘ E-Auto-Plan ist eher Symbolpolitik als ein Durchbruch

An einer Shell-Tankstelle in Berlin illustriert bereits eine bestehende Ladesäule die Vision von Bundeskanzler Olaf Scholz: Ladestationen als fester Bestandteil jeder Tankstelle in Deutschland. Doch die Realisierung dieser Vision erweist sich als komplex. Der Diskurs zwischen Fachleuten, Regierung und Interessenverbänden über die Umsetzung dieses Plans offenbart zunehmend, dass die Idee einer Ladepflicht an Tankstellen als symbolische Politik wahrgenommen wird.

Ladestation an jeder Tankstelle - Scholz' E-Auto-Plan ist eher reine Symbolpolitik als ein Durchbruch in der Elektromobilität
Ladestation an jeder Tankstelle – Scholz‘ E-Auto-Plan ist eher reine Symbolpolitik als ein Durchbruch in der Elektromobilität

In Städten wie Berlin-Kreuzberg gibt es zu wenig Platz. Neue Ladestationen sind schwer zu bauen, ohne Zapfsäulen abzubauen. Auf dem Land zweifeln viele Tankstellenbetreiber andererseits an der Wirtschaftlichkeit von Ladestationen. Die meisten E-Auto-Besitzer laden dort lieber zu Hause. Die hohen Kosten für eine erste Ladestation lohnen sich oft nicht. Das führt zu großem Widerstand in der Branche. Christian Küchen, Chef des Wirtschaftsverbands Fuels und Energie, kritisiert die Pflicht für Ladesäulen an Tankstellen. Er sieht darin nur Symbolpolitik und fordert einen Ausbau, der sich am Bedarf orientiert.


Ladesäulenpflicht mit Haken: Scholz‘ Plan zwischen Flexibilität und Fallstricken

Die Regierung sucht nach Lösungen. Sie möchte die Kosten für kleine Tankstellenbetreiber senken. Gleichzeitig soll es überall genug Ladestationen geben. Verkehrsminister Volker Wissing hat einen Plan. Tankstellen mit mehr als 200 Standorten müssen Schnellladepunkte anbieten. Dabei gibt es Spielraum für Flexibilität und Ausgleich. Ladestationen können auch in der Nähe, nicht direkt an der Tankstelle, stehen. So werden wirtschaftliche und praktische Probleme angegangen.

Scholz‘ Plan stößt auf Probleme. Dazu gehören exklusive Laderrechte an Autobahn-Rastplätzen. Auch das Deutschlandnetz für Ladestationen ist betroffen. Diese Punkte zeigen, wie komplex es ist, ein einheitliches und effizientes Ladenetz aufzubauen.

Die Diskussion um die Zugänglichkeit von Ladeinfrastruktur auf Parkplätzen von Einzelhändlern außerhalb der Geschäftszeiten beleuchtet zusätzliche Facetten der Problematik. Sicherheitsbedenken und logistische Limitationen erschweren die Realisierung einer durchgehend verfügbaren Ladeinfrastruktur, wie vom Handelsverband Deutschland angemerkt.

Lesen Sie auch:

Zuletzt aktualisiert am Dezember 20, 2023 um 23:32 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
ChiliTec LED Camping Laterne Campinglampe 23cm Dimmbar Batterie 4x AA Mignon Retro Gartenlaterne mit Bügel Warmweiß
Unverb. Preisempf.: € 19,95 Du sparst: € 3,05 Prime  Preis: € 16,90 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am Dezember 20, 2023 um 23:32 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am Dezember 20, 2023 um 23:32 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Nach oben scrollen