Holz und Pellets werden bald noch teurer

Wer mit Brennholz oder Pellets heizt, konnte sich dem Preisanstieg bei Öl und Gas entziehen. Sicher sind auch die Preise für Holz zum Heizen gestiegen, aber doch nicht so in dem Maße wie Gas und Heizöl. Das könnte sich aber bald ändern, denn ein neues Vorhaben der EU wird auch die Preise für diese Brennstoffe stark ansteigen lassen (t-online: 20:11.22).


Keine staatliche Entlastung für Holz und Pellets

Nutzer von Gas- und Fernwärmekunden will der Staat mit der Gaspreisbremse entlasten. Doch wer mit Holz oder Heizöl heizt, geht bei der Entlassung leer aus. Auch die Preise für Brennholz und Pellets haben bereits stark angezogen. Eine neue Richtlinie der EU im Rahmen des Green Deals wird diese noch weiter verteuern.

EU will Nutzflächen zum Holzeinschlag reduzieren. Heizen mit Holz oder Pellets bereits doppelt so teuer wie vor einem Jahr
EU will Nutzflächen zum Holzeinschlag reduzieren. Heizen mit Holz oder Pellets bereits doppelt so teuer wie vor einem Jahr

EU will Nutzflächen zum Holzeinschlag reduzieren

Die Richtlinie der EU sieht vor, bis zum Jahr 2030 zehn Prozent der Landflächen in Europa unter besonderen Schutz zu stellen. Auf diesen Flächen soll jegliche wirtschaftliche Nutzung untersagt sein. Davon ist auch die Forstwirtschaft betroffen. Der Vorsitzende des Verbands Familienbetriebe Land und Forst (FABLF) Max von Elverfeldt warnt bereits, dass dadurch das Angebot an Brennholz und Pellets deutlich sinken wird und in der Folge auch die Preise weiter stark steigen werden. „Brennholz wird zum Luxusgut. Der EU Green Deal wird Heizen in Zukunft massiv verteuern. Wer auf Kaminöfen setzt, wird bestraft.“, so Elverfeldt.


Jeder sechste Deutsche heizt mit Holz oder Pellets

Für alle, die mit Holz oder Pellets heizen, sind das schlechte Nachrichten. Betroffen sind gut 15 Prozent aller Haushalte, wie eine repräsentative Insa-Umfrage im Auftrag des Holzverbandes FABLF ergeben hat. Demnach heizt jeder sechste Deutsche mit Holz oder Holzprodukten. Die Umfrage hat auch ergeben, dass 46 Prozent der Befragten der Meinung ist, dass Holz und Holzprodukte „wegen der gestiegenen Energiepreise auch in Zukunft als alternative Energiequelle genutzt werden“ sollten. Zudem überlegen gerade viele Haushalte, aufgrund der gestiegenen Energiekosten ihre Öl- oder Gasheizung durch eine Holz- oder Pellet-Heizung zu ersetzen.

Heizen mit Holz oder Pellets bereits doppelt so teuer wie vor einem Jahr

Der Preis für Pellets hat sich im Vergleich zum Vorjahr bereits verdoppelt. Eine Tonne kostet laut dem Vergleichsportal „Heizpellets24“ rund 550 Euro. Im gleichen Vorjahresmonat lag der Preis noch bei 250 Euro. Auch die Inflation dürfte die Preise durch die steigenden Lohn-, Transport- und Energiekosten noch weiter nach oben treiben.

Lesen Sie auch:

Zuletzt aktualisiert am November 23, 2022 um 12:16 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am November 23, 2022 um 12:16 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Einhell Heißluftgenerator HGG 171 Niro (17 kW, 700 mbar Betriebsdruck, 1000 m³/h Luftvolumenstrom, Piezozündung, Rückbrandsicherung, Turbo-Ventilator)
Unverb. Preisempf.: € 144,95 Du sparst: € 59,93 Prime  Preis: € 85,02 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am November 22, 2022 um 16:15 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Scroll to Top