Das deutsche Wirtschaftsmodell in der Krise: Grundpfeiler erodieren

Das deutsche Wirtschaftsmodell hat eine langjährige Erfolgsgeschichte, doch jetzt steht es vor einer ernsthaften Gefährdung. Die steigenden Energiekosten, die übermäßige Bürokratie und das schlechte Bildungssystem setzen das Land unter erheblichem Druck, um den Herausforderungen der Zukunft gewachsen zu sein.


Das deutsche Wirtschaftsmodell – Die Grundpfeiler erodieren

Das langjährige Erfolgsrezept der deutschen Wirtschaft lässt sich als eine Kombination aus guter Ausbildung, harter Arbeit und günstiger Energieversorgung beschreiben, was dazu führte, dass zahlreiche Unternehmen zu Weltmarktführern wurden. In letzter Zeit jedoch schwächen sich die Grundpfeiler dieses Modells zunehmend ab (Cicero: 11.05.23).

Besorgniserregende Ergebnisse des Bildungstrends: Grundfertigkeiten der Schüler nehmen immer mehr ab

Die Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler in den Grundfertigkeiten Lesen, Rechnen und Schreiben nehmen immer weiter ab. Die Autoren des IQB-Bildungstrends 2021 kommen zu dem beunruhigenden Schluss:

„Die Ergebnisse des IQB-Bildungstrends zeigen eine besorgniserregende Situation. Die negativen Entwicklungen sind signifikant und der Anteil der Viertklässler, die nicht einmal die Mindeststandards erreichen, ist zu hoch. Im Jahr 2021 beträgt dieser Anteil in Deutschland insgesamt etwa 18 Prozent (Zuhören) bis hin zu rund 30 Prozent (Orthografie), wobei die Anteile in einigen Bundesländern sogar noch deutlich höher sind. Es besteht allgemeine Einigkeit darüber, dass solche Zahlen inakzeptabel sind. Mindeststandards sind Anforderungen, die von allen Schülerinnen und Schülern erfüllt werden sollten.“

Deutschland ist mit seinem Wirtschaftsmodell an einem Wendepunkt angekommen, es besteht dringender Handlungsbedarf für eine Trendwende
Deutschland ist mit seinem Wirtschaftsmodell an einem Wendepunkt angekommen, es besteht dringender Handlungsbedarf für eine Trendwende

Fleiß verliert an Wert: Arbeitszeit in Deutschland deutlich unter US und China

Außerdem wird Fleiß in einer Gesellschaft, die mehr Wert auf die „Work-Life-Balance“ als auf die Arbeit legt, nicht mehr als eine erstrebenswerte Tugend angesehen. Dies ist zwar kein spezifisches deutsches Problem, aber in Deutschland manifestiert es sich in einer durchschnittlichen jährlichen Arbeitszeit, die mittlerweile 30 Prozent unter der in den USA und 70 Prozent unter der in China liegt.


Energiekosten und politische Hürden bedrohen deutsche Unternehmen

Besonders gravierend ist jedoch unser Nachteil im Bereich der Energiekosten. Deutsche Unternehmen zahlen für elektrischen Strom den fünffachen Preis im Vergleich zu amerikanischen und den achtfachen Preis im Vergleich zu chinesischen Unternehmen. Und als ob das nicht genug wäre, zwingt die Politik der Industrie Technologien auf, in denen andere Länder bereits Vorteile haben. Dazu gehören beispielsweise Elektroheizungen und Elektrofahrzeuge. Es ist also kein Wunder, dass in den letzten Jahren die Direktinvestitionen deutscher Unternehmen die Investitionen ausländischer Unternehmen in Deutschland übertreffen.

Als erschwerend kommt hinzu, dass eine politische Agenda ein interventionistisches Regelwerk und eine lähmende Bürokratie geschaffen hat und der Verfall der Infrastruktur zugelassen wurde. Immer mehr mittelständische Unternehmer erwägen ernsthaft, ihr gesamtes Unternehmen ins Ausland zu verlagern.


Deutsches Wirtschaftsmodell an Wendepunkt: Dringender Handlungsbedarf für eine Trendwende

Die aktuelle Situation erinnert an das Jahr 2002, als Deutschland als der „kranke Mann Europas“ bezeichnet wurde. Damals reagierte die Regierung unter Gerhard Schröder mit der „Agenda 2010“. Heute steht Deutschland erneut an einem Wendepunkt – nicht nur politisch, mit der ausgerufenen Zeitenwende von Bundeskanzler Scholz, sondern auch wirtschaftlich. Das Land muss seine Energieversorgung neu ausrichten. Der Staat muss die Bürokratie reduzieren und die öffentliche Infrastruktur modernisieren. Die Industrie muss sich der neuesten Herausforderung im Bereich der digitalen Technologie stellen. Und Gesellschaft und Politik müssen sich mit der alternden Bevölkerung auseinandersetzen, das Bildungssystem reformieren und die Migrationskrise bewältigen.

Deutschland benötigt eine „Agenda 2030“, denn die Zeit drängt. Leider klaffen die harte Realität und die Wahrnehmung durch die Politik weit auseinander. Aufgrund der Annahme, dass der Wohlstand selbstverständlich sei, verfolgen entscheidende politische Bereiche ideologische Interessen. Wenn die Interessen der Wirtschaft aber nicht mehr berücksichtigt werden, wird das bisherige Wirtschaftsmodell erodieren und ganze Industriezweige das Land verlassen und dahin gehen, wo sie billiger produzieren können. Dieser Prozess hat gerade erst begonnen und wird sich vehement fortsetzen, wenn die Politik nicht reagiert.

Zuletzt aktualisiert am Mai 16, 2024 um 15:38 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am Mai 16, 2024 um 15:28 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am Mai 16, 2024 um 15:27 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Nach oben scrollen