Briten wehren sich gegen hohe Strompreise

In Großbritannien beginnen sich die Menschen gegen die hohen Energiepreise zu wehren. Mit entsprechenden Boykottaufrufen will die Gruppe „Don’t pay UK“ eine Million Briten dazu bewegen, ihre Stromrechnung nicht zu bezahlen (Heute: 09.08.22).


Die Gruppe „Don’t pay UK“ ruft Briten auf, ihre Stromrechnung nicht zu bezahlen

„Don’t pay UK“ will die Briten dazu bewegen, gegen die massiven Preissteigerungen für Energie zu protestieren. Laut der Organisation rutschen in Großbritannien 6,3 Millionen britische Haushalte aufgrund der Strompreisentwicklung in die Energiearmut. Laut Angaben von „Don#t pay UK“ haben sich bereits 75.000 Menschen dazu verpflichtet, ab 1. Oktober ihre Stromrechnung nicht zu bezahlen. Auf Twitter schreibt die anonyme Gruppe. „Wenn die Regierung und die Energieunternehmen sich weigern zu handeln, dann werden es die einfachen Menschen tun! Gemeinsam können wir einen fairen Preis und erschwingliche Energie für alle durchsetzen“.

Briten wehren sich gegen hohe Strompreise. Die Gruppe „Don't pay UK“ ruft Briten auf, ihre Stromrechnung nicht zu bezahlen
Briten wehren sich gegen hohe Strompreise. Die Gruppe „Don’t pay UK“ ruft Briten auf, ihre Stromrechnung nicht zu bezahlen

Schätzungen der Bank of England geht von 13 Prozent Preissteigerung aus

Ein britischer Durchschnittshaushalt wird nach Schätzungen der Bank of England ab Oktober mit einer Stromrechnung von etwa 300 Pfund (355 €) belastet. Damit müssen die Briten mit einer Preissteigerung von 13 Prozent rechnen. Diese Schätzung wird von Kritikern aber stark bezweifelt. Kritiker gehen von einer wesentlich höheren Inflationsrate aus, als von staatlichen Institutionen kommuniziert wird. Das begründen sie damit, dass Bevölkerungsgruppen, wie Familien, Singlehaushalte, oder Senioren, völlig andere Ausgabenstrukturen haben, als bei der Ermittlung der Inflationsrate.


Widerstand vergleichbar mit Widerstand gegen Thatchers Kopfsteuer

Laut dem Nachrichtensender Glasgow Live ist die Aktion von „Don’t pay UK“ vergleichbar mit den Aktionen gegen die von Margaret Thatcher in den 1980er und 90er Jahren eingeführte Kopfsteuer. Damals weigerten sich 17 Millionen Menschen, die Steuer zu bezahlen.

Martin Lewis, ein britischer Finanzjournalist, kommentierte den Boykottaufruf von „Don’t pay UK“ wie folgt:
„Ich glaube, ich kann das jetzt genauer einordnen. Die große Bewegung, die ich sehe, ist eine Zunahme der Menschen, die dazu aufrufen, ihre Energierechnungen nicht zu bezahlen, massenhaft nicht zu bezahlen. Es handelt sich um einen Verbraucherstreik für Energierechnungen und die Abschaffung der Legitimation, diese zu bezahlen. Wir stehen kurz davor, im Oktober eine Kopfsteuer auf Energierechnungen zu erheben, und wir brauchen die Regierung, um das in den Griff zu bekommen, denn sobald es sozial akzeptabel wird, Energierechnungen nicht zu bezahlen, werden die Leute aufhören, Energierechnungen zu bezahlen, und man wird nicht allen den Stromhahn zudrehen.“

Lesen Sie auch:

Zuletzt aktualisiert am September 30, 2022 um 9:16 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am September 30, 2022 um 9:16 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am September 30, 2022 um 9:16 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Scroll to Top