Saudi-Arabien kauft russisches Öl auf

Der Wüstenstaat Saudi-Arabien ist der größte Ölexporteur der Welt. Trotz eigener Ölvorkommen kauft das Königreich auf der arabischen Halbinsel große Mengen russisches Öl auf. Über russische und estländische Häfen kommen im Schnitt 48.000 Barrel täglich in den Wüstenstaat. Bis Ende Juni waren die rund 650.000 Tonnen Rohöl (Manager-Magazin: 15.07.22).

Werbung

Saudi-Arabien kauft russisches Öl für eigene Kraftwerke

Saudi-Arabien erzeugt seinen Strom überwiegend aus Öl. Insbesondere in den heißen Sommermonaten steigt der Strombedarf aufgrund der vielen Klimaanlagen stark an. Das billige russische Öl soll jetzt zur eigenen Stromerzeugung genutzt werden. Dafür kann man mehr eigenes Öl teuer in den Westen verkaufen.

Saudi-Arabien kauft große Mengen russisches Öl auf. Wüstenstaat verdoppelt die bisherigen Öl-Importe aus Russland.
Saudi-Arabien kauft große Mengen russisches Öl auf. Wüstenstaat verdoppelt die bisherigen Öl-Importe aus Russland.
Bild: Kremlin.ru, CC BY 4.0, via Wikimedia Commons

Verdoppelung der bisherigen Importe aus Russland

Im zweiten Quartal hat Saudi-Arabien seine Ölexporte aus Russland mehr als verdoppelt. Von April bis Juni betrug die importierte Menge 647.000 Tonnen bzw. 48.000 Barrel (159 Liter) pro Tag. Damit hat der Wüstenstaat den Import aus Russland im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Angesichts der internationalen Sanktionen verkauft Russland sein Rohöl auf dem Weltmarkt mit Preisnachlässen bis zu 40 Prozent des aktuellen Rohölpreises. Aufgrund der Sanktionen kann Russland kein Öl mehr in den Westen verkaufen. Dafür nehmen China und Indien jetzt große Mengen, zu stark reduzierten Preisen, ab. Auch viele afrikanische Länder haben ihre Importe aus Russland drastisch erhöht.

Werbung

Saudi-Arabien sagt Biden Erhöhung der Fördermenge zu

Saudi-Arabien hielt bisher am Beschluss der OPEC zu einer Drosselung der Ölfördermenge bis September fest. Nach dem Besuch Bidens signalisierte Riad allerdings, die Fördermenge um eine Million Barrel täglich anheben zu wollen. Dabei solle, laut dem saudische Kronprinz Mohammed bin Salman, die maximal mögliche Menge von 12 auf 13 Millionen Barrel erhöht werden (Ntv: 16.07.22). Eine verbindliche Zusage vonseiten Saudi-Arabiens gibt es allerdings nicht.

Saudi-Arabien nimmt nicht an den Sanktionen gegen Russland teil. Noch zu Beginn der Ukrainekrise hat Saudi-Arabien versucht, mit Russland Fördermengen abzusprechen, um die Preise hochzuhalten. Dass man jetzt große Mengen russisches Öl aufkauft, hat auch damit zu tun, denn das billige russische Öl steht dann am Weltmarkt nicht zur Verfügung. Über die „Erhöhung der Fördermengen“ könnte dann durchaus auch billiges russisches Öl über Saudi-Arabien teuer in den Westen verkauft werden.

Lesen Sie auch:

DENQBAR 2000 W Inverter Stromerzeuger Notstromaggregat Stromaggregat Digitaler Generator benzinbetrieben DQ-2000
Unverb. Preisempf.: € 699,95 Du sparst: € 140,00  Preis: € 559,95 Jetzt auf Amazon kaufen
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am August 7, 2022 um 5:16 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am August 7, 2022 um 5:16 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am August 7, 2022 um 5:16 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Scroll to Top