China: Rekord Kohleimport im November

Chinas Kohleimport erreicht im November den höchsten Stand im Jahr 2021. Im kalten Winter steigt der Stromverbrauch und die Kohlekraftwerke benötigen mehr und mehr Kohle.


Das Land importierte im vergangenen Monat 35,05 Millionen Tonnen Kohle. Im Monat Oktober lag die Menge bei „nur“ 26,94 Millionen Tonnen. Diese Daten veröffentlichte die Allgemeine Zollverwaltung.

Viele Chinesische Kohlehändler waren jedoch gezwungen, Ladungen mit Verlust zu verkaufen. Einige versuchten auch den Import Zeitpunkt zu verzögern. Der Grund ist ein Preisrückgang der Kohle von 50%, der durch Markteingriffe ausgelöst wurde.

China: Rekord Kohleimport im November. Zollbehörde gibt blockierte australische Kohle frei und chinesische Kohleminen erhöhen Fördermenge
China: Rekord Kohleimport im November. Zollbehörde gibt blockierte australische Kohle frei und chinesische Kohleminen erhöhen Fördermenge

Importbann auf australische Kohle vorerst ausgesetzt

Politischen Spannungen zwischen Peking und Canberra haben dazu geführt, dass sich australische Kohle in den Häfen staute. Dies hat aufgrund von Kohlemangel zu großflächigen Stromausfällen geführt.. Chinesische Behörden haben jedoch seit Oktober auch australische Kohle durch die Zollabfertigung freigegeben.

Zolldaten zeigten, dass im Oktober 777.915 Tonnen australische Kokskohle abgefertigt wurden.

Aber China hat ein inoffizielles Importverbot für australische Kohle nicht aufgehoben, sagten Händler.


Kohleimport steigt rasant an

Im November 2020 importierte China 11,67 Millionen Tonnen Kohle. Mit 35,05 Millionen Tonnen im November 2021 ist die Menge dieses Jahr etwa drei mal so hoch.

Insgesamt hat China 292,32 Millionen Tonnen Kohle in den ersten 11 Monaten des Jahres 2021 importiert. Das sind 10,6% mehr als im gleichen Zeitraum des Jahres 2020.

Kohlepreis wird von Peking vorgegeben und Kohleminen müssen Produktion steigern

Um einen Strommangel zu verhindern hat Peking den Preis für Kohle gesenkt. Der Preis im Jahr 2022 wird deshalb nach Empfehlung der Nationalen Entwicklungs- und Reformkommission auf 550 bis 850 Yuan (86 bis 133 US-Dollar) festgesetzt.

Zudem gibt es einen offiziellen Befehl an die Kohleminen die Produktion zu steigern.


Einige Kohleminen in großen chinesischen Bergbauregionen wie der Inneren Mongolei und Shanxi haben zudem als Reaktion auf Pekings Aufruf freiwillig die Preise begrenzt und die Produktion erhöht.

Unterdessen erreichte die von Kraftwerken im Land gespeicherte Kohlemenge im November 147 Millionen Tonnen und könnte bis Ende des Monats ein Allzeithoch erreichen.

Zuletzt aktualisiert am November 23, 2022 um 12:16 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am November 23, 2022 um 12:16 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am November 22, 2022 um 16:15 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Scroll to Top