160.000 Euro Verlust: Kupferdiebstähle erschüttern Windparks in Sachsen-Anhalt

In jüngerer Vergangenheit verzeichnet Sachsen-Anhalt einen beunruhigenden Anstieg an Kupferdiebstählen innerhalb von Windparks. Eine besondere Eskalation dieses Trends zeigte sich kürzlich im Windpark Druiberg. Unbekannte entwendeten dort Kupferkabel in einem Umfang, der den Betreiber um etwa 160.000 Euro erleichterte (agrarheute: 09.04.24).


Nacht und Nebel über Druiberg: Kupferdiebstähle erschüttern Sachsen-Anhalts Windparks

Unter dem Schutz der Dunkelheit und begünstigt durch die Abgelegenheit gelang es den Tätern, unerkannt in die Anlagen einzudringen. Der Windpark Druiberg, gelegen in der idyllischen Ortschaft Dardesheim, Stadt Osterwieck, wurde so zum Schauplatz eines wohlorganisierten Verbrechens.

Kupferdiebstähle erschüttern immer Betreiber von Windparks - im neusten Fall in Sachsen-Anhalt entstanden 160.000 Euro Schaden
Kupferdiebstähle erschüttern immer Betreiber von Windparks – im neusten Fall in Sachsen-Anhalt entstanden 160.000 Euro Schaden

Die entwendeten Kupferkabel, essenziell für den Betrieb der Windräder, hinterließen nicht nur finanziell, sondern auch symbolisch eine Lücke. Das Polizeirevier Harz appelliert daher an die Öffentlichkeit, sachdienliche Hinweise zu teilen, um die Verantwortlichen zu fassen.

Ein Muster schwerer Kupferdiebstähle zeichnet sich ab

Nicht nur der Windpark Druiberg wurde Ziel solcher kriminellen Handlungen. Ähnliche Vorfälle, bei denen Windparks und Solaranlagen entweder bestohlen oder vandalisiert wurden, häufen sich. Ein markantes Beispiel ereignete sich vor etwa einem Jahr in Schleswig-Holstein, wo eine Windpark-Baustelle Opfer eines ähnlichen Schicksals wurde. Eine Photovoltaikanlage in Sachsen-Anhalt erlebte vor wenigen Wochen ein vergleichbares Unglück. Dabei summierte sich der Schaden auf rund 150.000 Euro.

Diese Serie von Diebstählen offenbart eine besorgniserregende Tendenz: Kupfer, wegen seiner Bedeutung in der Energieübertragung und -verteilung hochgeschätzt, zieht Kriminelle an. Die Betreiber stehen vor der Aufgabe, ihre Sicherheitsmaßnahmen zu überdenken und zu verstärken.


Die Suche nach Lösungen und Zeugen

Angesichts dieser Herausforderungen suchen die Betreiber und die Polizei aktiv nach Wegen, solchen Diebstählen vorzubeugen. „Wir stehen vor einer großen Herausforderung, die Sicherheit unserer Anlagen zu gewährleisten“, erklärte ein Mitarbeiter der Betreiberfirma. Die Polizei, insbesondere das Polizeirevier Harz, intensiviert ihre Bemühungen, die Täter ausfindig zu machen und zukünftige Diebstähle zu verhindern.

Mit einem Aufruf an die Bevölkerung, verdächtige Aktivitäten zu melden, hoffen die Ermittler, die notwendigen Hinweise zu erhalten, um die Täter zur Rechenschaft zu ziehen.

Diese Entwicklung wirft ein Schlaglicht auf die Schwachstellen in der Infrastruktur erneuerbarer Energien und unterstreicht die Notwendigkeit, innovative Sicherheitskonzepte zu entwickeln. Der Diebstahl von Kupferkabeln aus Windparks in Sachsen-Anhalt ist mehr als ein lokales Problem; er steht symptomatisch für die Herausforderungen, denen sich der Sektor der erneuerbaren Energien gegenübersieht. Die Betreiber, unterstützt durch die Ermittlungsbehörden, setzen alles daran, solche Vorfälle in Zukunft zu verhindern und die Täter zur Verantwortung zu ziehen.

Lesen Sie auch:

Zuletzt aktualisiert am Mai 16, 2024 um 15:38 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am Mai 16, 2024 um 15:28 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Zuletzt aktualisiert am Mai 16, 2024 um 15:27 . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.
Nach oben scrollen