Deutsche Energiewende ist ein einziges Fiasko

Die Ampel-Regierung hat sich das Thema Klimaschutz als oberstes Ziel gesetzt. Das erweiterte Wirtschaftsministerium ist jetzt auch noch für die Umsetzung der Klimaschutzmaßnahmen zuständig. Allerdings steht die neue Regierung gerade vor dem Trümmerfeld, welches die große Koalition in der Energiepolitik hinterlassen hat. Die deutsche Energiewende ist ein einziges Fiasko.

Werbung

In keinem anderen Land klaffen Anspruch und Wirklichkeit in der Klimapolitik so weit auseinander

Es gibt kaum ein anderes Land auf der Welt, welches zur Rettung des Klimas so weitrechende Maßnahmen eingeleitet hat wie Deutschland. Jahr für Jahr werden Atom-und Kohlekraftwerke stillgelegt. Um CO2 zu reduzieren investiert das Land enorme Summen zur Förderung in erneuerbare Energien, Elektromobilität und CO2-freie Heizsysteme. Es gibt aber auch kein anderes Land auf dieser Welt bei dem Anspruch und Wirklichkeit beim Klimaschutz so weit auseinander liegen.

Deutsche Energiewende ein einziges Fiasko. Deutsche Energiewende ist voller Wiedersprüche, Anspruch und Wirklichkeit klaffen weit auseinander
Deutsche Energiewende ein einziges Fiasko. Deutsche Energiewende ist voller Wiedersprüche, Anspruch und Wirklichkeit klaffen weit auseinander

Deutsche Energiewende – Kohle ist 2021 wieder wichtigster Energieträger.

Eigentlich wollte man mit den getroffenen Maßnahmen die Verbrennung fossiler Rohstoffe zum Klimaschutz zurück fahren. Doch noch immer kommt der meiste Strom aus konventionellen Quellen. Im gesamten Jahr 2021 lieferten sowohl Windkraft-, als auch Solaranlagen wetterbedingt weitaus weniger Strom als in den Vorjahren. Und das obwohl die Installationsleistung gegenüber den Vorjahren deutlich angestiegen ist.

Am deutlichsten wurde dies im dritten Quartal. Nach Angaben des statistischen Bundesamtes erzeugten konventionelle Kraftwerke 56,9 Prozent des gesamten erzeugten Stroms. Im gesamten ersten Halbjahr lag diese Quote fast gleich hoch bei 56 Prozent. Dadurch stieg auch der CO2-Ausstoß gegenüber dem Vorjahr wieder an. Dazu stiegen auch noch die Stromimporte um 14 Prozent. Der importierte Strom kam hauptsächlich aus französischen Atomkraftwerken.

Werbung

Gaskraftwerke sollen abgeschaltete Atom- und Kohlekraftwerke ersetzen

Die Strategie, insbesondere CO2-freie Atomkraftwerke durch CO2-ausstoßende Gaskraftwerke zu ersetzen, wird jetzt auch noch durch die Energiekrise ad absurdum geführt, denn die Gaspreise sind im Jahr 2021 um bis zu 400 Prozent gestiegen. Durch den drastischen Anstieg der Gaspreise ist es jetzt wieder wirtschaftlicher Kohle, die sich ebenfalls stark verteuert hat, aber nicht so stark wie Gas, zu verstromen. Dadurch wird allerdings noch mehr CO2 ausgestoßen.

Trotz massiver Abhängigkeit von russischem Gas soll Nord Stream 2 nicht in Betrieb gehen

Darüber hinaus wollen Baerbock und Habeck die Inbetriebnahme der neuen Gaspipeline Nord Stream 2 verhindern falls sich der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine weiter zuspitzen sollte. Ganz offensichtlich denken beide weder darüber nach, mit was für Gas man dann die geplanten Gaskraftwerke betreiben will, noch darüber, dass Putin mit einer Einstellung der gesamten russischen Gaslieferungen darauf reagierten könnte. Die ausgesprochenen Drohungen gegenüber Putin sind eher wenig durchdacht, denn Deutschland sitzt beim Thema Erdgas eindeutig am kürzeren Hebel.

Werbung

Deutsche Energiepolitik ist voller Widersprüche und hat das eigentliche Ziel aus den Augen verloren

Die deutsche Energiepolitik ist voller Widersprüche. Der Staat subventioniert eine Wasserstofftechnologie um überschüssigen Wind- und Solarstrom in Wasserstoff umzuwandeln. Dabei wird aber völlig ignoriert, dass es diesen überschüssigen Wind- und Solarstrom überhaupt nicht gibt. Denn diese Energiequellen können zur Zeit noch nicht einmal die Hälfte des in Deutschland benötigten Stroms erzeugen, geschweige denn zusätzlich große Mengen Wasserstoff produzieren . Durch die stetige Steigerung der Elektromobilität und dem Ausbau elektrisch betriebener Heizsysteme steigt der Strombedarf dazu noch schneller an als der Ausbau bei den erneuerbaren Energien voranschreitet.

Abgeschaltete Atom- und Kohlekraftwerke will man durch Gaskraftwerke ersetzen und gleichzeitig will man den Gaslieferungen aus Russland boykottieren.

Werbung

Kohlekraftwerke mit dem höchsten CO2 Ausstoß müssen einspringen wenn die erneuerbaren Energien wetterbedingt nicht liefern können. Dabei schaltet man funktionsfähige Atomkraftwerke, die CO2-freien Strom erzeugen, ab und vergütet den Betreibern sogar noch die Restlaufzeiten.

Unsere Stromversorgung wird immer unsicherer. Es ist keine Frage ob das System zusammenbricht, es bleibt nur die Frage wann. Bereiten Sie sich rechtzeitig auf einen langanhaltenden Stromausfall vor.

Tipps dazu finden Sie in folgenden Ratgebern auf unserer Website: